Eisenbahnreisen für Eisenbahnfreunde

Reisebericht

Freundesreise – „Dampf-Diesel-Wildnis – Bahnabenteuer in Amerikas Wildem Westen“  04.09.2012 -25.09.2012 Start Denver

Dienstag 04.09.2012

Am Abend landen die Teilnehmer – alle wohlbehalten - auf dem Denver International Airport und fahren mit dem Shuttle-Bus zum  Hotel Days Inn & Suites.

 

Mittwoch 05.09.2012

Am Vormittag werden die Mietwagen abgeholt  und das  Forney Museum of Transportation wird besichtigt. Dort steht die „Big Boy“ – die größte und stärkste  Dampflokomotive der Welt. Dies wird nicht der einzige Superlative sein, dem wir während der Reise begegnen werden.

 



Der "Big Boy"

Donnerstag 06. 09.2012

Am frühen Morgen fahren wir mit den Autos in Richtung Colorado Springs zur Pikes Peag Cog Railway.-
www. cograilway.com.   Sie gilt als die höchstgelegene Zahnradbahn der Welt. Unser aus der Schweiz stammender Zug bringt uns in ca. 90 Minuten auf den 4.300 m hohen Pikes Pike.



Am Gipfel angekommen


Am  Nachmittag fahren wir weiter zur  Cripple Creek & Victor Narrow Gauge Railroad. Es ist eine Schmalsurbahn, die früher die zahlreichen Goldminen in der Gegend mit Material versorgte. Die Fahrt geht mit Dampf 4 Meilen durch das Gold Country. Der Mann auf der Lok ist ein Multitalent. Er vereint Lokführer, Heizer und Conferencier in einer Person. Der Ort Cripple Creek könnte einem Western-Drehbuch entstammen. Es wundert uns, dass es überall Spielhallen gibt. Es ist ein klein Las Vegas. Am Abend fahren wir weiter nach Colorado Springs und übernachten im Motel SUPER 8.

 


Die zweite Zugfahrt an diesem Tag führt uns auf schmaler Spur zu alten Goldminen

Freitag 07.09.2012

Am Vormittag geht es zunächst nach Canon City, um mit einem Dieselzug der Royal Gorge Route Railroad – www.royalgorgeroute.com - durch ein enges, spektakuläres Felsental, genannt  „Royal Gorge“,  zu fahren. Über das Tal hinweg spannt sich die höchste freitragende Brücke der Welt, die „Royal Gorge Bridge“. Die Fahrt im offenen Waggon durch das Tal ist überwältigend. Gegen Mittag fahren wir weiter in Richtung Alamosa und statten unserem ersten Nationalpark, dem  Great Sand Dunes National Park, einen Besuch ab. Gegen Abend sind wir in Alamosa,  wo wir im Valley Motel übernachten.

 


Mit Diesel geht es durch die enge "königliche Schlucht"


Samstag  08.09.2012

Am nächsten morgen steht der Dampfzug  der Rio Grande Scenic Railroad – www.coloradotrain.com  - abfahrbereit am Bahnhof von Alamosa.  Unsere Gruppe hat sich aufgeteilt. Die eine Hälfte fährt von Alamosa nach Laveta mit dem Zug, die andere Hälfte begleitet ihn mit dem Auto und fotografiert. Zurück wird in umgekehrter Reihe verfahren.




Im Bahnhof von Alamosa

Gegen Abend geht es weiter nach Antonito, dem Ausgangspunkt der  Cumbres & Toltec Scenic Railroad.  Der Ort ist klein und wir übernachten im Narrow Gauge Railroad Inn direkt am Lokdepot.

 
Sonntag  09.09.2012

Die nächsten zwei Tage sind der Cumbres&Toltec Scenic Railroad gewidmet – www.cumbrestoltec.com . Die Streckenführung ist spektakulär.Dir Bahn schlängelt sich hoch bis zum Cumbres-Pass auf über 3.000m Höhe,  und mehrmals wird die Grenze zwischen Colorado und New Mexico überschritten.  Es ist somit die höchste Adhäsionstrecke der USA, zudem dampfbetrieben und auf Schmalspur fahrend.  Vor der Passhöhe legt der Zug in Osier eine Pause ein. Dort findet die Zugkreuzung mit dem aus Chama kommenden Zug statt. In einem großen Speisesaal werden alle Bahnfahrer verköstigt. Nach ca. einer Stunde Aufenthalt fährt der Zug weiter zur Endstation Chama, wo ein Bus für den Rücktransfer nach Antonito bereit steht.

 

Es geht hinauf zum Cumbres-Pass

Montag 10.09.2012

Es besteht noch einmal die Gelegenheit mit der Bahn zu fahren oder zu fotografieren.


Dienstag 11.09.2012

Auch heute wird noch einmal kräftig gefilmt und fotografiert. Dann geht es weiter nach Durango. Nach Belegung der Zimmer Hotel Durango Travelodge wird  das Depot und Eisenbahnmuseum der Durango&Silverton Narrow Gauge Railroadwww.durangotrain.com - besichtigt. Die Loks der am Abend eintreffenden Züge sind mit „Stars und Stripes“ geschnückt – es ist der 11. September.

 

Einfahrt nach Durango mit "Stars and Stripes"

Mittwoch  12.09. 2012

Zwei Dampfzüge fahren im Abstand von 45 Minuten nach Silverton. Ich selbst fahre nicht mit, da ich die Strecke kenne. Statt dessen filme und fotografiere ich. Es ist kühl und regnerisch, als die Teilnehmer aus Silverton zurückkommen. Im Steamworks Brauhaus lässt man den Tag zünftig ausklingen.

 

Mit Volldampf geht es nach Silverton

Donnerstag 13.09. 2012

Am Vormittag werden noch einmal die ausfahrenden Züge fotografiert. Dann geht es mit den Autos weiter Richtung Westen.  Der  Mesa Verde NP bleibt links liegen und gegen Mittag wird der „Canyons of the ancients National Monument“ erreicht.  Nach dem Hovenweep National Monument  machen wir einen kleinen Umweg,  um noch dem Natural Bridges National Monument einen Besuch abzustatten.. Nach einer abenteuerlichen Fahrt auf einer extrem steilen Pistenstraße erreichen wir Mexican Hut, wo wir im wildromantischen Hotel San Juan Inn übernachten.


Freitag 14.09.2012

Am frühen Vormittag geht es  noch einmal ein paar Meilen zurück in Richtung Bluff,  um die Felsformation des Mexican Hut genauer anzuschauen. Einen weiteren Stopp machen wir noch am Goosenecks  Statepark. Nach kurzer Weiterfahrt  erschließt sich uns das Monument Valley, Kulisse unzähliger Westernfilme und bekannt durch die Marlboro Reklame.



Im Monument Valley

Über Flagstaff gelangen wir am Abend nach Williams, wo wir unsere  Zimmer im Motel 6 beziehen.

 
Samstag 15.09.2012

Wir haben großes Glück, da heute ausnahmsweise ein Dampfzug der  Grand Cayon Railway www.thetraincom – von Williams zum  Grand Canyon Bahnhof fährt.  Auf der Rückfahrt wird der Zug von Gangstern überfallen, glücklicher Weise habe wir einen Sheriff an Bord, der die „brenzlige“ Situation schnell bereinigt.  

 

 Der Dampfzug zum Grand Canyon steht abfahrbereit im Bahnhof von Williams...



... und bringt uns direkt zum 8. Weltwunder

Sonntag 16.09. 2012

Nach geruhsamer Nacht geht es am nächsten Morgen weiter  Richtung Las Vegas. An der Grenze zu Nevada bietet sich die  Besichtigung des Hoover-Damm und des Lake Mead an. In Boulder City machen wir einen kurzen Abstecher zum Bahnhof der Nevada Southern Railway. Leider ist das Museum schon geschlossen und in den nächsten Tagen finden keine Fahrten statt. Wir fahren weiter zum westlichsten Punkt unserer Reise, dem Spielerparadies Las Vegas. In der Nähe des südlichen Ende des Strips übernachten wir im Days Inn at Wild West.

 

Im Spielerparadies

Montag 17.09.2012

Für heute ist ein freier Tag eingeplant. Es bietet sich an, Las Vegas ausgiebig zu erkunden.

 
Dienstag 18.09.2012

Wir verlassen amVormittag Las Vegas und fahren auf dem Highway 93 in Richtung  Norden. Die Mittagsrast erfolgt im Cathedral Gorge SP, dessen Felsformationen an den Bryce-Canyon erinnern. Gegen Abend erreichen wir unseren nördlichsten Punkt Ely, wo wir in einem alten, historischen Hotel, im Nevada & Gambling Hall übernachten.

 

Mittwoch 19.09.2012

Am Vormittag besteigen wir den Zug der Nevada Northern Rail - http://www.nevadanorthernrailway.net . Leider ist heute kein Dampftag.



Die Dampflok steht kalt im Lokdepot.

 Wir fahren mit Diesel auf einem offenen Wagen zu einer alten Mine, wo der Zug über ein Gleisdreieck wendet. Anschließend besichtigen wir den Lokschuppen mit Werkstatt und das Museum im Bahnhof. Am Nachmittag statten wir dem Cave Lake SP einen Besuch ab.

 

Mit Diesel zur alten Mine

Donnerstag 20.09.2012

Heute geht es wieder zurück in  Richtung Osten. Wir durchfahren den Great Basin NP und überschreiten die Grenze nach Utah. Am Nachmittag machen wir Halt in Old Frisco, einer aufgegebenen Minenstadt. In Beaver übernachten wir  im Motel 6.

 

Freitag 21 .09. 2012

Wir fahren am frühen Morgen eine Pistenstraße durch den Fishlake National Forest,  weiter über den Otter Creek S.P. zum Capital Reef N.P. Über Hanksville erreichen wir das heutige Ziel Green River, wo wir im Motel 6 übernachten.

 
Samstag  22.09.2012

Am nächsten Morgen geht es zunächst zum Canyonlands NP, anschließend zum Arches NP. Am Nachmittag wird ein kurzer Stopp in Moab eingelegt, bevor wir direkt am Colorado entlang zur Interstate 70 Richtung Osten nach Rifle zum Winchester Motel fahren, unserem heutigen Übernachtungsort.

 
Sonntag 23.09. 2012

Am Morgen fahren wir auf dem Interstate weiter nach Georgetown zum Georgetown Loop, einem Historic Mining & Railroad Park.  Dort fährt auf einem Teil der ehemaligen 3-Fuß-Minen-Bahn ein Museumszug, der von einer Shay gezogen wird. Die meisten von uns erleben zum ersten Mal eine dieser typischen amerikanischen Waldbahnen-Loks im Einsatz.



Die Shay auf der Devil`s Gate Bridge

Nach Abfahren der Strecke wird der nachfolgende Zug auf der berühmten Devil’s Gate Bridge abgelichtet. Am Abend Weiterfahrt nach Denver West und Übernachtung im Motel 6.

 


Der Antrieb

Montag 24 .09.2012

Letzter Programmpunkt ist heute die Besichtigung  des Colorado Railroad Museum in Golden. Es gibt noch mal einen  guten Überblick über Fahrzeuge und Strecken in der Region. Anschließend fliegen wir zurück nach „Old Europe“.



Die "galloppierende Gans" im Colorado Railroad Museum"